Helgoland

Eine Woche lang war ich im September auf Helgoland. Natürlich habe ich auch fotografiert, aber auch viel über die Insel, ihre Natur, ihre Probleme und ihre Geschichte gelernt. Hier möchte ich Euch ein paar Fotos zeigen und ein klein wenig Wissenswertes erzählen.

 

Spannend sind natürlich die Seehunde und Kegelrobben. Hier kommt man so nah an sie heran wo sonst nirgends in Deutschland. Die Unterscheidung ist nicht so einfach, wie ich immer dachte. Ich übe noch. Sicher ist: auf dem Bild links sind beide Arten zu sehen, aber vor allem Seehunde. Wer findet eine Kegelrobbe?

Auf Helgoland kann man auch den Basstölpeln sehr nah sein. Sehr nah. Sie brüten direkt am Rundweg über das Oberland.

Eine deutlich kleinere Besonderheit ist eine Schnecke. Helgoland ist der einzige Fundort in Deutschland: die Mittelmeer-Sandschnecke. Sie ist hier eingeschleppt worden und fühlt sich offenbar wohl.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0